Kopf-Foto-1

Brigitte Münch

 

… sagt herzlich willkommen

Brigitte Münch wurde 1947 in Düsseldorf geboren. Sie besuchte das humanistische Gymnasium und absolvierte anschließend eine dreijährige Buchhändlerlehre.
Danach verbrachte sie ein Jahr in Thessaloniki, um ihre bereits erworbenen Grundkenntnisse der griechischen Sprache weiterzuentwickeln.
Ende 1969 kehrte sie zunächst nach Deutschland zurück und arbeitete in ihrem Beruf als Buchhändlerin in Buchhandlungen und Verlagen.
Von 1979 bis 1985 lebte sie in Kairo, Ägypten. Dort war sie als freie Mitarbeiterin bei Radio Kairo für den Local European Service tätig, als Sprecherin, Übersetzerin und Programmgestalterin, überwiegend für die Sprachen Deutsch und Englisch.
Im Herbst 1985 kehrte sie schließlich in ihr eigentliches Traumland Griechenland zurück. Sie ließ sich auf der Kykladeninsel Naxos nieder und betrieb dort bis 1993 eine Jazz-Bar.
Danach machte sie sich an die Erfüllung eines schon länger gehegten Wunschs: das Übersetzen griechischer Literatur ins Deutsche. Sie knüpfte nach und nach erfolgreich Kontakte zu deutschen Verlagen, die Interesse an griechischer Literatur haben. Diese Tätigkeit als freie Literaturübersetzerin übt sie bis heute aus. Neben allem andern war sie seit ihren Jugendjahren auch immer schriftstellerisch produktiv, was schließlich zur Veröffentlichung dreier Bändchen mit eigenen Geschichten führte. Im Sommer erschien beim Iris Kater Verlag ihr erster Roman: „Zwei Spiegel oder Doppelbelichtung“. Ein zweiter Roman ist in Arbeit.

Im Frühjahr 2023 wechselte sie noch einmal ihren Wohnsitz. Sie zog von der Insel Naxos um in die Nähe von Thessaloniki – also zurück in ihre erste, nordgriechische Wahlheimat.